Station 07 Jüdischer Friedhof

 

Der jüdische Friedhof von Havixbeck
Die erste Beerdigung auf dem Friedhof an der Schützenstraße fand im Jahre 1825 statt. Der letzte Jude wurde im Jahre 1928 hier beigesetzt, der Tierarzt Siegfried Simon. Heute sind auf dem Areal noch 15 zum Teil stark verwitterte Steine vorhanden. Der größte Teil des Friedhofs wäre nach dem Krieg fast verschwunden gewesen. Er war einem Nachbarn überschrieben worden. Nur durch einen im Ausland lebenden Überlebenden Juden konnte man rekonstruieren, dass auf dem veräußerten Teil Gräber lagen. Damit war eine weitere Nutzung ausgeschlossen. Der Teil wurde dem Friedhof zugeschlagen.
Text: Quellen und Literatur
Pracht-Jörns, Elfi: Jüdisches Kulturerbe, Köln, Bachem, Band 1.2, 2002
Gesamtschule Havixbeck, Jüdische Nachbarn in Havixbeck,
Diethard Aschoff, Die Juden in Münster. Von den Anfängen bis zur Gegenwart. Stadtarchiv und Stadtmuseum Münster 3, Münster 1988

7. Anweisung:
Alle Worte gesammelt?
Jetzt geht es zurück zum Dionysius-Kirchplatz. Dort ist die letzte Info von dieser Schnitzeljagd versteckt.
Schaut euch ´mal im Schaukasten der Kirche um. :-)

 

.

Koordinaten:
51.975963, 7.412516

PDF-Datei: Station-07-Beschreibung-und-Raetsel.pdf

 

siehe ggfs. PDF-Datei:
Station-07-Beschreibung-und-Raetsel.pdf